Clemens-Brentano-Europaschule - Startseite

Ein Weihnachtsprojekt für die französischen Briefpartner

Mit Smartphone und Spielfiguren wird in Klasse 6 Französisch gelernt

                                              

Kurz vor Weihnachten gehören Spielfiguren und das Smartphone zum Equipment für den Französischunterricht: Die Französischschüler der Klasse 6D stellen ihr Weihnachtsfest den französischen Briefpartnern anhand einer Bilderpräsentation und kurzen Informationstexten vor.

KursfotoWie können wir unseren Brieffreunden in Remoulins im Süden Frankreichs zeigen, was wir an Weihnachten machen? Diese Frage stand am Anfang des Projekts. Schnell hatten die Sechstklässler eine Idee: Es sollte eine Art digitales Bilderbuch mit kurzen Texten und Fotos von Spielzeugfiguren entstehen. Die acht Schüler teilten sich in Kleingruppen auf und verteilten verschiedene Themen, die für sie besonders relevant sind. In der letzten Woche vor den Weihnachtsferien wurde geschrieben, gemalt, gebastelt, an den richtigen Arrangements und der perfekten Kameraausrichtung gefeilt. Und nun kann die fertige Präsentation ihren Weg nach Frankreich antreten. Nicht nur das Arbeiten an der eigenen Präsentation bereitet Freude; die Neugier auf das Projekt der französischen Schüler ist genauso groß.

Die acht Schüler, die Französisch als erste Fremdsprache lernen, haben bereits im letzten Schuljahr (ihrem ersten Lernjahr) den Briefaustausch begonnen. Die Schüler schreiben individuell Briefe an ihre Briefpartner und kommunizieren gelegentlich auch über die neuen sozialen Medien via Smartphone. Im Unterricht wird von Zeit zu Zeit ein Projekt verankert. Auf diese Weise kann der Lernprozess der Schüler in ganz besonderer Weise unterstützt werden. Steht ein solches Projekt am Ende einer Unterrichtseinheit mit dem Kompetenzschwerpunkt „Schreiben von Briefen“ und dem methodischen Schwerpunkt „Strategien zum Verfassen von Texten“, ist die Motivation der Lernenden von Beginn an eine andere. Daher ist das nächste mini-projet von den Lehrerinnen auf deutscher und französischer Seite bereits ins Auge gefasst: Landestypische Spezialitäten sollen thematisiert werden.

Isabelle Trautvetter

Die Präsentation zum Download und Ansehen!

Ein Weihnachtsprojekt für die französischen Briefpartner:

Sport- und Spieletag der 5. Klassen

sportspieletag2015Um die Wartezeit auf Weihnachten zu verkürzen, findet traditionell am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien der Sport- und Spieletag der 5. Klassen in der Sporthalle der CBES statt.

Auch in diesem Jahr konnten unsere „Lollipops“ an verschiedenen Stationen wie Torwandschießen, Tauklettern, Tischtennisbälle versenken und einer ganzen Reihe verschiedener Staffelspiele im sportlich fairen Wettkampf gegeneinander antreten und Punkte sammeln. Neben einem hohen sportlichen Einsatz sind hier vor allem Teamfähigkeit und die Kooperation untereinander von großer Bedeutung.

Zum Abschluss wurden die erfolgreichste Klasse (5b) und die 3 erfolgreichsten Teams geehrt, wobei zum ersten Mal ein Mädchenteam (Evelyn, Mia, Amelie und Carlotta aus der 5a) die meisten Punkte der Jahrgangsstufe erzielen konnte. 

Wir hoffen es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht und bedanken uns herzlich für die tatkräftige Unterstützung der Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse, ohne die eine Durchführung nicht möglich wäre!

Carmen Hofmann und Tobias Bepler

Hier gibt es weitere Bilder

Gegen die Ohnmacht

- Dominik Werner aus Marburg begeisterte das Publikum mit einem interaktiven Theaterabend zum Klimawandel im Lesesaal der Stadt- und Schulmediothek an der CBES

k DSCN3360Wer kennt sie nicht, die Widersprüche des täglichen Lebens, beim Einkauf im Supermarkt, wenn wir gegen unsere Vernunft zu Plastikware und Plastiktüten greifen. Wie trocknen wir uns die frisch gewaschenen Hände am besten in öffentlichen Toiletten, mit recyceltem Papier oder mit einem Handföhn? Warum ist uns der digitale Warenkorb näher als der Einzelhändler um die Ecke?

Passend zum aktuellen Weltklimagipfel in Paris verwandelte sich der Lesesaal am 2. Dezember 2015 mit zahlreichen Gästen in eine Probebühne für das eigene soziale Handeln. Gymnasialzweigleiter Andrej Keller hatte für dieses Event in Zusammenarbeit mit dem Weltladen Gießen den Verein "Bildungscent" aus Berlin gewinnen können, der im Zuge des Programms "Klimakunstschule" den Abend finanzierte. So gelang ein Abend, der bei allen Beteiligten, ob Akteure oder Zuschauer, einiges bewirkt hatte, wie in den abschließenden Statements allenthalben zu hören war.

Was machte diese Veranstaltung so besonders?

In einem spannungsorientierten Prozess erlebte das Publikum, wie Dominik Werner in der Tradition des Theaters der Unterdrückten nach Augusto Boal ein Wandelklima in den Gästen für den Klimawandel initiierte. Improvisatorisches Spiel, Situationskomik und Ernst der Situation gaben sich die Hände und zeigten auf, dass jeder Einzelne in der Gesellschaft einen persönlichen Beitrag für den Schutz unseres Klimas leisten kann. Um diese positive Erkenntnis zu verstärken, beabsichtigen die Organisatoren, ihr umweltpädagogisches Konzept der Klimaerziehung mit weiteren Projekten für Schülerinnen und Schüler auszubauen.

Weitere Bilder

Markus Klug und Andrej Keller (Leiter Gymnasialzweig)

Vorlesewettbewerb 2015

IMG 3880am 7. 12.15 wurde in der CBES der diesjährige Schulsieger im Vorlesewettbewerb gesucht - und gefunden:

Wir gratulieren Katharina Neeb aus der Klasse 6d

 

IMG 3858 IMG 3860 IMG 3875 IMG 3878

Eindrücke vom Tag der offenen Tür 2015

Ein paar Bilder und Eindrücke vom Tag der offenen Tür 2015.

Link

Additional information