Clemens-Brentano-Europaschule - Startseite

Paul Berger, erster Student des Förderschullehramtes an der CBES

k Keller und Paul BergerSchulleiter Andrej Keller begrüßt im Namen der Schulgemeinde Paul Berger an der Clemens- Brentano- Europaschule in Lollar. Der 33-jährige Berger ist der erste Student des Förderschullehramtes, der sein Praxissemester in Lollar absolviert. Er wird durch eine unserer Förderschullehrerinnen, Frau Sonja Prinz, betreut.

Berger studiert an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und hat schon ein bewegtes Leben als professioneller Musiker hinter sich. Aufgewachsen in einer sehr musikalischen Familie tourte Herr Berger jahrelang mit seinen Geschwistern in einer Band durch Europa und Übersee. In dieser Zeit lebte er in London.

Herr Berger wird sein Praxissemester mit dem Schwerpunkt Ethik vom 10. April bis zum 15. Juni 2018 in Lollar absolvieren. Er freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern, den Kolleginnen und Kollegen und den Eltern und hofft einiges für seinen späteren Berufsweg aus Lollar mitzunehmen.

Herr Bergers Praktikum an der kooperativen Gesamtschule in Lollar wurde ermöglicht durch die verstärkte Zusammenarbeit zwischen der CBES und der Justus-Liebig-Universität in Gießen, die in den letzten Wochen verabredet worden ist.

Tiefgefroren in Finnland

  • Schüleraustausch 2nd generation

finnSechs Schülerinnen und Schüler von der 7. – 10. Klasse machten sich am 17.02.18 auf den Weg nach Jyväskylä in Mittelfinnland. Der Austausch mit der Partnerschule in Vietaniemi hat eine lange Tradition, so lange, dass mittlerweile die Kinder ehemaliger Austauschschüler an dem diesjährigen Austauschprogramm teilnehmen!

Wie erwartet, begrüßte uns Finnland mit viel Schnee, Sonne und frostigen Temperaturen – ein update über die Anzahl an Kleiderschichten war besonders bei den weiblichen Teilnehmerinnen Teil der täglichen Konversation. Doch auch Temperaturen von -24 Grad hielten die Lehrer nicht davon ab, mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen oder die Schüler die zahlreichen Winteraktivitäten wie Schlittschuhlaufen, Eishockey spielen oder Skifahren auszuprobieren.

In weiteren Exkursionen wurde uns durch einen Kunstworkshop, den Besuch eines Konzertes der Musikuniversität und einem Backkurs, die finnische Kultur näher gebracht.

Als besondere Überraschung organisierten die finnischen Gastgeber den Besuch des „Ähteri-Zoos“, der seit 1 Woche stolzer Mieter des Pandabären-Pärchens „Lumi“ („Schneefall“) und Pyrry („starker Schnnefall“) ist.

Zum Abschluss des Austauschs stand der Besuch der Landeshauptstadt Helsinki mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf dem Programm. Vor allem im Riesenrad konnten die Schüler einen atemberaubenden Blick über die Stadt werfen.

Wir freuen uns, unsere finnischen Freunde in September bei uns begrüßen zu können!

Nähdään pian!!

Christian Lutz, Carmen Hofmann

Neuer Schulleiter an der CBES

Seit Donnerstag 01.02.2018 hat die Clemens-Brentano-Europaschule einen neuen Schulleiter, Herr Andrej Keller.

FRR2638

Youp les dauphins du DELF 2017 - DELFine für die DELFler!

k DSC 0068Hurra, die Mühe hat sich gelohnt! Auf den Fleiß kam nun der Preis: 17 Schülerinnen und Schüler der Clemens-Brentano-Europaschule Lollar erhielten in der Mediothek nach einjähriger Vorbereitung in ihren DELF-Kursen in den Kategorien A1 bis B1 ihre Diplome von der Aufgabenfeldleiterin Marie-Luise Schirra und der DELF-Beauftragten Sandra Häussler-Weitmann.
Der Klett-Verlag als Sponsor ermöglichte die Verteilung von Medaillons in Form von
bronzenen, silbernen und goldenen „DELFinen“.
Mit DELF erhalten die Absolventen ein international anerkanntes Sprachzertifikat.

 k DSC 0089

Die erfolgreichen Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf Sprach-Niveau A1 waren Noel Hoepfner, Jana Jäger, Katharina Neeb, Finn Schindler, Leonie Schlapp, Liv Töppich, Lilith Turba und auf Sprach-Niveau A2 Egor Stoll sowie auf B1-Niveau Christina Aftzidis, Selay Atasoy, Hannah Bethke, Ann-Kristin Grölz, Sebastian Lauz, Vivian Lutz, Selina Schlapp,
Stella Strauch und Lukas Wilke.

Félicitation!

Sandra Häussler-Weitmann 

Klassenfindungsprojekt der fünften Gymnasialklassen

k IMG 20171026 113759

Eine Abenteuerfahrt für die ganze Klasse erwartete die 5a, 5b und 5c in der vergangenen Woche. Wir reisten mit Sack und Pack mitten in den Weidenhäuser Wald. Dort galt es, die unterschiedlichsten Aufgaben im Team zu lösen. Aber auch der Spaßfaktor kam nicht zu kurz. Selbst die Unterbringung trug zum Abenteuer-Feeling bei: Acht Klassenkameraden wurden für zwei Tage in kleinen dänischen Holzhütten zu einer WG, in Mitten der Bäume.

Vor allem die Spaßspiele brachten die Kids zum Lachen. Sie verwandelten sich in Roboter, durften auch mal richtig laut sein, durch die Gegend flitzen, sich zum Clown machen – und mit dabei war immer die ganze Klasse, die nach und nach immer vertrauter wurde. In Erinnerung bleiben werden uns aber wohl vor allem die Aufgaben, die wir als Klassenteam meistern mussten. So besiegten wir am ersten Tag beispielsweise die brennende und schwingende Liane und konnten beim Wald-Taschenrechner-Spiel (das zum Glück gar nichts mit Rechnen zu tun hatte!) unsere eigene Bestzeit unterbieten. Schnell war klar, das schaffen wir nur im Team! Nach und nach zeigte sich ganz deutlich, dass jeder von uns bestimmte Stärken hat, die er einbringen kann. Manchmal braucht man aber auch Hilfe oder hat Angst und es ist völlig in Ordnung, das zu sagen. Andere helfen nämlich sehr gerne. Geschwind kamen die Kids auch auf die Idee, dass es gut ist, sich gemeinsam zu beratschlagen, alle Ideen anzuhören, sich zu zuhören und gut miteinander abzusprechen. Peu à peu entwickelte die Gruppe so völlig selbstständig allerhand Grundsätze, die ihnen für den Umgang miteinander in ihrer Klasse wichtig sind.

Weiterlesen: Klassenfindungsprojekt der fünften Gymnasialklassen

Additional information