Clemens-Brentano-Europaschule - Startseite

Theaterpädagogische Kursfahrt der Schulsozialarbeit in den Osterferien

„Zuerst fühlt man sich immer komisch und denkt, dass man sich mit den anderen nicht versteht. Dann lernt man sich kennen und es ist voll cool… alle tanzen dann zusammen.“

theaterfahrtDiese Worte sagte ein Schüler auf der Busfahrt nach Bad Soden Salmünster zu mir, der schon einmal mit auf Theaterfreizeit war…

Unter dem Titel Integration leben – Theaterpädagogische Kursfahrt fand vom 14.4 - 17.4.2019 ein Kooperationsprojekt des Diakonischen Werkes Gießen zwischen Sozialarbeit an der Clemens Brentano Europaschule und der Jugendpflege/ Integrationsbeauftragte der Stadt Lollar statt.

Mit 9 Jungs und 11 Mädels im Alter von 12 bis 15 sind wir, D. Brachthäuser (Sozialarbeit an der CBES), M. Eichler (Jugendpfleger Lollar), A. Haas (UBUS CBES), J. Bockstaller (Anerkennungsjahr Sozialarbeit) und J. Jackel (Praktikantin)

vier Tage in den Osterferien in ein Selbstversorgerhaus in Bad Soden Salmünster gefahren, um dort ein Theaterprojekt durchzuführen. Finanziert wurde das Projekt über Fördergelder des Bundesprojektes DABEI SEIN - Partnerschaft für Demokratie im Lumdatal.

Unser erklärtes Ziel bezüglich der Gruppe war es, mit einer alters-, geschlechter-, schulzweig  und kulturübergreifenden Mischung  von jungen Menschen loszufahren. Das ist absolut geglückt.

In vielen Übungen, Spielen und Theaterstücken fanden Kommunikation und Kooperation in intensiver Form statt und Begegnungsräume öffneten sich.

Wir lernten uns kennen und bearbeiteten in kurzen Theaterstücken verschiedenste Themen, die uns beschäftigen.

Mit Rike Radloff stand uns für zwei Tage eine sehr erfahrene Theaterpädagogin zur Seite. Sie befähigte uns, unsere Ideen und Impulse auf witzige und wertvolle Art und Weise zu inszenieren.

Gemeinsam etwas erleben, miteinander performen, Spaß haben, zusammen essen und lachen, Erfahrungen teilen und sich gegenseitig wertschätzen.

Mit diesen Worten lässt sich das gelungene Projekt wunderbar beschreiben.

Dennis Brachthäuser

Es ist Dein Europa, es ist Euer Europa

KArdelen KJ MK200 Gäste verfolgten am 7. Mai 2019 die Preisverleihung der diesjährigen hessischen Bundespreise des 66. Europäischen Wettbewerbs „Yourope“ in Darmstadt auf exterritorialem Boden bei Eumetsat. Wir hatten schon darüber berichtet, dass Kardelen Dinc einen Bundespreis gewonnen hat, den sie nun in Empfang nehmen konnte.

Es war beeindruckend, was die Schüler*innen in Hessen und in der gesamten Bundesrepublik, von Rostock bis Konstanz, alles produziert und auf die Beine gestellt hatten, um sich für den europäischen Gedanken stark zu machen. Neben Bildern, Plakaten und Gedichten entstanden auch Filme, Trailer und Aktionen, die allesamt eine hohe inhaltliche und formale Qualität aufwiesen.

Frau Staatsministerin Lucia Puttrich überreichte Kardelen Dinc gemeinsam mit den anderen Preisträgern der Kategorie „Street Art“ ihren „Reisepreis“ und einen Geldbetrag. Die Prämierung der Landespreise findet im Juni im Landratsamt in Marburg statt. Hier ist die Clemens-Brentano-Europaschule mit weiteren acht Arbeiten vertreten.

Der Direktor der Clemens-Brentano-Europaschule Andrej Keller kommentierte den Bundespreis von Kardelen Dinc mit den Worten „ich teile Freude und Stolz mit der Preisträgerin und dem Fachbereich Kunst. Europa ist nicht nur ein belangloser Namenszusatz unserer Schule, sondern verpflichtet uns, wie es Kardelen vorbildlich getan hat, an beiden Standorten aktiv für die europäische Idee einzustehen“.

Michael Kühn im Mai 2019

...mehr als nur "heiße Luft"...

Am heutigen Donnerstag besuchte der Orientierungskurs Politik und Wirtschaft der Jahrgangsstufe 11 der CBES die Biogasanlage in Großen Buseck.20190509 115004 COLLAGE

Gemeinsam mit ihrem Lehrer Matthias Payer hatten die Schülerinnen und Schüler zuvor im Unterricht die verschiedenen eneuerbaren Energietechniken erarbeitet und deren politische Umsetzbarkeit diskutiert. Die anschließende praktische Vertiefung gelang in Verbindung mit den Stadtwerken Gießen, die im Rahmen angebotener "Ökotouren" den Besuch der zur Zeit effizientesten Biogasanlage Deutschlands ermöglichten. Dabei starteten die Jugendlichen nach einem Informationsvortrag in der Zentrale der SWG und fuhren im Anschluss über das Blockheizkraftwerk am Industriegebiet "Alter Flughafen" in Richtung Buseck. Vor Ort konnten die Schülerinnen und Schüler unter fachkundiger Führung ihre Fragen zur Technik, aber auch zur gesellschaftlichen Akzeptanz sowie zum ökonomischen wie ökologischen Nutzen stellen. Dabei beeindruckten vor allem die Dimensionen der Anlage sowie die Forschungsbegleitung durch die THM- Gießen, die den hohen Wirkungsgrad als Kraft-Wärme-Kopplungsanlage überhaupt erst möglich gemacht hat. Im Ergebnis der Exkursion waren sich alle Beteiligten einig, dass angesichts der klimatischen Herausforderung dem Ausbau der erneuerbaren Energien absolute Priorität einzuräumen ist und verstärkt in die Forschung und Weiterentwicklung entsprechender Anlagen investiert werden sollte.

Clemens-Brentano-Europaschule räumt beim Wettbewerb der Ingenieurkammer Hessen ab

bahnwettbewerbMit 5 Modellen zum Thema „Achterbahn schwungvoll konstruiert“ haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c unter Anleitung von Frau Seegräber und Frau Hofmann an dem diesjährigen Wettbewerb teilgenommen.

Im Rahmen von „Sozialen Lernen“ wurde über fast einem halben Jahr in Gruppen mögliche Bahnen für eine Kugel konstruiert, gezeichnet und schließlich mit den verschiedensten Materialien wie Holz, Pappe oder Kunststoff verwirklicht. Dieser Prozess hat den Schülerinnen und Schüler und auch manchmal den Lehrkräften jedoch einiges abverlangt: Es mussten Kompromisse eingegangen, Aufgaben sinnvoll und gerecht verteilt und letztlich mit viel handwerklichen Geschick die Bahnen gebaut werden. Dabei sind auch schon fertig gestellte Kassenhäuschen von der Gruppe wieder zerstört und neu gebaut worden, Ideen von Gruppenmitgliedern nicht beachtet oder ein fast fertiges Modell komplett mit Leim überschüttet worden. Viele dieser kleinen oder großen Probleme mussten emotional ausgehalten werden. Keine leichte Aufgabe für alle Beteiligten.

Immer das Abgabedatum im Kopf, wurde in der Endphase phantasievoll die Themen der Bahnen ausgearbeitet, so dass schließlich die Modelle Green Snake Coaster, Hello Kitty Bahn, Dschungelbahn, Space girls und Galaxy coaster Ende Februar in Wiesbaden eingereicht werden konnten.

Mit viel Spannung wurde am 30.04.19 zur Preisverleihung in die Kongresshalle nach Gießen gefahren. Die Rednerliste bei dieser großartigen Veranstaltung, bei der aus dem ganzen Bundesland die Nachwuchskonstrukteure mit ihren Lehrerinnen und Lehrer eingeladen waren, reichte vom Präsident der THM bis zum Staatssekretär des HKM.

Preisbahn1Preisbahn2

 

 

 

 

 

 

Über ein Preisgeld von jeweils 50 € für den 11. und 12. Platz in ihrer Altersklasse konnten sich schließlich der „Green Snake Coaster“ von Diamanda Murray, Johanna Rau, Arthur Stoll, Bedirhan Turgut und Hannes Weber und die Bahn „Space Girls“ von Angelina Heckel, Tricia Sack, Lea Schneidmüller, Elisabeth Schnepp und Elisa Scholz freuen. Diese beiden Gruppen haben zusätzlich noch die Sonderpreise für „jüngste Gruppe“ und „bestes Mädchenteam“ in Form einer Jahreskarte vom Hauptsponsor Taunus Wunderland erhalten.

Die Mühe und Arbeit an den Modellen haben sich schließlich gelohnt und nächstes Jahr werden wir bestimmt wieder an diesem tollen Wettbewerb teilnehmen!

Carmen Hofmann und Ruth Seegräber

P.S. Alle Modelle können am 09.05.19 im Rahmen des LBN-Abends bewundert und ausprobiert werden!

Mehr und nicht weniger Europa

kardelenKardelen Dink von der Clemens-Brentano-Europaschule erhält einen Bundespreis im 66. Europäischen Wettbewerb „Yourope“. Über 70.000 Schüler*innen aus 1130 Schulen hatten an dem diesjährigen Wettbewerb teilgenommen, davon 71 aus Hessen. Vier Arbeiten aus unserem Bundesland hatten laut der Jury die Qualität für einen Bundespreis.

Laut der Bundesjury zählte die Arbeit von Kardelen mit zu den besten Beiträgen in der diesjährigen Runde. Für das Bild in der Kategorie „Street Art“ erhält die Schülerin einen hochwertigen Reisepreis. Von Juni bis September 2019 wird Kardelen als eine der Bundespreisträgerinnen zu einem der sechs Seminare, die an verschiedenen Orten in Deutschland, Belgien und Frankreich stattfinden, eingeladen. Die Auswahl erfolgt durch die Schülerin. Die künstlerische Arbeit von Kardelen zeichnet sich durch ein gekonntes Layout und eine sehr innovative Form in seiner Umsetzung aus. Es werden Dadaelemente mit stark geometrischen und typographischen kombiniert, um den Begriff Solidarität innerhalb der EU wieder salonfähig zu machen.

Weitere sieben Arbeiten von Schüler*innen der Clemens-Brentano-Europaschule wurden mit Landespreisen bedacht: Jasmin SANDHU Thema: 4-1 Street Art - Selay ATASOY Thema: 4-1 Street Art - Kumri BULDUK Thema: 4-1 Street Art - Ayse FIRAT Thema: 4-1 Street Art - Tamika, Renae MONTAGUE Thema: 4-1 Street Art - Simone NOWAK Thema: 4-2 Social Media - Margarita OLENBERG Thema: 3-3 Dear Mr. President

Weiterlesen: Mehr und nicht weniger Europa

Additional information