Clemens-Brentano-Europaschule - Startseite

Youp les dauphins du DELF - Hurra, die DELFine sind da!

delf2016Endlich geschafft - das dachten sich 24 Schüler der Clemens-Brentano-Europaschule Lollar, als sie in der Mediothek nach einjähriger Vorbereitung in ihren DELF-Kursen in den Kategorien A1 und A2 ihre Diplome von der Aufgabenfeldleiterin Marie-Luise Schirra und der DELF-Beauftragten Sandra Häussler-Weitmann in Empfang nehmen durften.

delfmarkeAls Anerkennung für die Leistung gab es noch einen kleinen „DELFin“ in Silber und in Bronze mit Unterstützung des Klett-Verlages.

DELF ist ein Sprachzertifikat des französischen Bildungsministeriums und berechtigt auf der höchsten Niveaustufe zum Studium an allen französischen Universitäten. 

Die Absolventinnen und Absolventen auf Sprach-Niveau A1 waren: Melissa Berger, Jan Philip Bultmann, Selina Goncalves, Chiara Krüger, Selina Lau, Elisa Mathes, Margarita Olenberg, Gülsah Ozdemir, Lisa Schellhase, Alexandra Schmidt, Leonie Seiler, Alina Soyak und auf Sprach-Niveau A2: Alexandra Becker, Tristan Flippo, Michelle Fox, Rebekka Halt, Jennifer Koop, Sebastian Lauz, Vivian Lutz, Christoph Roggenbuck, Lisa Schrader, Stella-Sophie Strauch, Niklas Walther und Lukas Wilke.

Félicitation!

„Die Nacht des römischen Adlers“ - eine Lesung von Uschi Flacke in der Mediothek der Clemens-Brentano-Europaschule Lollar

flackeundWTEnya, eine junge Germanin als Spionin im Römerlager, hält den Atem an. Genauso wie die zuhörenden Schüler und Schülerinnen der sechsten Klassen der CBES am 4. Oktober. Ob der Überfall auf das römische Kastell gelingen wird? Gut recherchiert und mit großer Spannung erzählte die Schriftstellerin Ursula Flacke - häufige Drehbuchautorin von Sendungen wie „Schloss Einstein“ oder der „Sendung mit der Maus“ - wie eine Gruppe junger Germanen sich in die Höhle des Löwen, mitten ins Kastell der Römer begibt, letztlich um zu entdecken, was sie besser nie erfahren hätten.

Kurz: ein spannender Roman über die Zeit der Römer in Germanien, die Saalburg und den Untergang des Limes, dessen Vorstellung zur Leseförderung mit freundlicher Unterstützung des Vereins „Friedrich-Bödecker-Kreis in Hessen e.V.“ ermöglicht werden konnte.

Gerd Weitmann

Bagger im Nebel - Bau des Beachplatzes beginnt

Während sich die meisten Schülerinnen und Schüler noch einmal gemütlich im Bett umdrehen, rollen in den Herbstferien die Bagger für den multifunktionalen Sandplatz.

Bei frostigen Temperaturen und Nebel konnte am Montag dem 17.10.2016 endlich mit dem Bau hinter der Sporthalle Nord begonnen werden. Der Sandplatz ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Lollar, der Clemens-Brentano-Europaschule sowie der TSG Lollar.

Bereits im November 2015 hat es Gespräche mit der Abteilungsleitung der TSG Lollar und der Schulleitung bezüglich eines gemeinsamen Beachplatzes gegeben. Die dabei ermittelten Baukosten von ca. 50.000€ waren aber von beiden Parteien nicht zu stemmen. Maßgeblich entscheidend für die Verwirklichung des gemeinsamen Traums war letztlich die Bereitstellung von Fördergelder des Landes Hessen seitens der Stadt Lollar, sowie die aktive Betreuung des Projektes durch Gerd Antonowitsch vom Bauamt.  

Noch fällt es bei den Bildern schwer, sich barfüßige und schwitzende Sportler an diesem Ort vorzustellen, aber spätestens im Frühjahr 2017 soll der Platz auch sportlich eingeweiht werden. 

 Baubeachanlage

(von links: Gerd Antonowitsch (Bauamt Lollar), Dr. Richard Wagner (Abteilungsleiter Volleyball, TSG Lollar), Carmen Hofmann (AG-Leiterin Volleyball, Clemens-Brentano-Europaschule)

Carmen Hofmann

Additional information