Türkisch als herkunftssprachlicher Unterricht

Im Rahmen des herkunftssprachlichen Unterrichts wird an der CBES Türkisch unterrichtet.

In diesem Unterricht sollen die Schülerinnen und Schüler

  • ihre Herkunftssprache pflegen und weiterentwickeln sowie ihre Kommunikationsfähigkeit verbessern;
  • geographische, geschichtliche, kulturelle und politische Kenntnisse und Einsichten über das Herkunftsland erwerben, erweitern und vertiefen.

Der Lernbereich herkunftssprachlicher Unterricht umfasst somit die beiden Aufgabenfelder Sprache und berkunftslandbezogene Inhalte, die eng miteinander verknüpft sind.

Das Besprechen der kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Herkunftsland und Bundesrepublik Deutschland hilft den Kindern, ihre Situation besser zu verstehen, sich Problemen zu stellen und zu einer personalen und sozialen Identität zu kommen. Damit ist auch eine Auseinandersetzung mit sozialen, politischen, ethischen und religiösen Vorstellungen aus anderen Kulturbereichen verbunden.