Deutsch

Das Fach Deutsch hat so vielfältige Aspekte, dass diese hier nur umrissen werden können. Es ist einerseits ein eigenständiges Fach mit ganz eigenen Inhalten, andererseits laufen hier aber die Fäden sehr unterschiedlicher Kompetenz-Bereiche zusammen – hier wird der Grundstein zum Erwerb elementarer methodischer Fähigkeiten gelegt, z.B. was die Anfertigung von Referaten, Protokollen, Berichten usw. angeht.
Diese Fähigkeiten sollten natürlich bei dem Eintritt in die gymnasiale Oberstufe weitgehend erworben sein. Dennoch sehen wir es auch als Aufgabe an, diese Fertigkeiten zu vertiefen und zu verfeinern.
Deshalb unterscheidet man auch in den Sekundarstufen I und II, drei Arbeitsbereiche:

  • Sprechen und Schreiben/Mündliche und schriftliche Kommunikation,
  • Lesen/Umgang mit Texten,
  • Reflexion über Sprache.

Das Fach Deutsch wendet sich im Zentrum Texten zu. Sie werden miteinander oder im Selbststudium gelesen, analysiert, interpretiert. Sie werden zum anderen aber auch von den Schülern produziert.
Den größten Umfang der gelesenen Texte nehmen die literarischen Texte ein. Da die Schüler auf das hessische Landesabitur vorbereitet werden, ist die Auswahl dieser literarischen Texte vorgegeben. Diese finden Sie weiter unten unter "Literatur".

Ein weiterer Aspekt soll aber nicht vergessen werden: Ein wesentliches Ziel des Deutschunterrichts ist die Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit, d.h., unsere Schüler sollen die Sprache in Wort und Schrift gebrauchen können: sich mit ihrer Hilfe darstellen und mitteilen, sich in der Gemeinschaft mit ihrer Hilfe zurechtfinden und sich ihrer eigenen Existenz bewusst werden.

Literatur

Lyrik der Romantik

  • J.W. Goethe: Faust I
  • F. Schiller: Maria Stuart
  • E.T.A. Hoffmann: Der Sandmann
  • G. Büchner: Woyzeck und Briefe
  • Th. Fontane: Irrungen, Wirrungen
  • F. Kafka: Kurze Prosa
  • Lyrik B. Brechts

Im LK

  • F. Kafka: Die Verwandlung
  • C. Wolf: Medea. Stimmen