Stadt- und Schulmediothek CBES Lollar/Staufenberg - Startseite

Preisverleihung "Sparbuch" - Ein erfolgreiches Leseprojekt findet seinen krönenden Abschluss

Lesemuenzen Gruppe 2020

Bereits zum dritten Mal fand kürzlich die Preisverleihung zu unserem Leseprojekt "Sparbuch - Wer liest, gewinnt!" statt. Im Frühjahr 2017 startete das innovative Projekt mit Unterstützung der "Hessischen Leseförderung" in Kooperation mit den Kindergärten und Grundschulen in Lollar und Staufenberg. Drei Jahre später blicken wir auf eine Erfolgsgeschichte zurück. Für viele Kinder ist das Sammeln unserer Lesemünzen, sei es durch fleißiges Ausleihen oder Nutzung unserer Abrufangebote mit ihren Gruppen, schon selbstverständlich geworden. Und so konnten wir auch in diesem Jahr wieder alle teilnehmenden Institutionen mit ihren Wunschpreisen belohnen. Dieses Projekt ist damit abgeschlossen. Aber keine Sorge, es wird nicht das letzte dieser Art gewesen sein.  

Mit Denis Scheck im Hogwarts der Literatur

Scheck solo HP5.3.2020: Wer dachte, eine Sachbuchlesung müsste notgedrungen langweilig und trocken sein, der wurde bitter enttäuscht. Bereits nach den ersten Worten des aus Radio und Fernsehen bekannten Medienstars Denis Scheck war klar, dieser Abend würde sich tief ins kollektive Gedächtnis der Anwesenden schreiben. Der unangefochtene Magier der Literaturkritik hatte zum Vortrag geladen und sie waren gekommen - 150 Literaturbesessene aus nah und fern. In für ihn charakteristischer und unnachahmlicher Art sprach Deutschlands unterhaltsamster Literaturkritiker über seinen Kanon der 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur. Dazwischen plauderte er vergnüglich aus dem verborgenen Zauberkästchen, über Skurriles und Groteskes aus dem Literaturbetrieb, über Begebenheiten mit Umberto Eco oder J.K. Rowling, über seine Begeisterung für Jane Austen oder die für ihn missverstandenen Tagebücher Franz Kafkas.

Scheck Gruppe HPScheck beherrscht wie kein anderer das exaltierte Metier des Buchkritikers, so auch an jenem Abend in der gefüllten Aula der CBES. Pointiert-scharfzüngig und eloquent fällte er sein Urteil über Triviales und Erbauliches, über Protoliterarisches und Unnützes. Er machte keinen Hehl aus seiner Abneigung gegenüber unsäglichen Veröffentlichungen von verschiedenen Autorinnen und Autoren aus dem Bestseller-Bereich. Sein literaturkritischer Kompass - so wurde deutlich - schlägt nur positiv aus, wenn ein literarisches Werk für den geneigten Leser eine veränderte Perspektive auf die Welt und das Leben an sich eröffnet - eine in der Tat nicht uninteressante Betrachtung von Literatur. Das fanden auch die vielen Zuhörerinnen und Zuhörer, die sich anschließend in die Menschenschlange vor dem Bücher- und Autogrammtisch einreihten und den Abend bei einem Umtrunk inklusive raffiniertem Fingerfood ausklingen ließen.

Neues Energiesparpaket in der Ausleihe

K1024 UmweltbundesamtBibliothekenNoEnergy2

Elektrogeräte wie Computer, Radios oder DVD-Spieler haben eines gemeinsam. Sie verbrauchen auch dann Energie, wenn sie ihre eigentliche Funktion nicht erfüllen: im Leerlauf, dem sogenannten Standby-Modus. Diese unnötige Energievergeudung verursacht in deutschen Privathaushalten und Büros jährlich Kosten von mindestens fünf bis sechs Milliarden Euro. Vor allem ältere Geräte wie Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner verbrauchen meist unverhältnismäßig viel Strom. Daraus lässt sich allerdings nicht schließen, dass neue Geräte grundsätzlich sparsam mit Energie umgehen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen sind zum Teil recht groß. Der Energiekostenmonitor – ein Gerät zum Strom messen – bietet hierfür eine Lösung.

Das Umweltbundesamt stellt Bibliotheken deshalb „Energiesparpakete“ zur Verfügung. Dieses können interessierte Bibliotheksnutzerinnen und -nutzer ausleihen und damit die häuslichen „Stromfresser“ entlarven. Das Paket enthält neben einem hochwertigem Strom-Messgerät und einem Verlängerungskabel mit Ein-/Ausschalter eine ausführliche Bedienungsanleitung, wichtige Informationen zum Energiesparen und einen Aufsteller zum Bewerben des Angebotes. Ein kleines Messgerät zeigt – zwischen Steckdose und dem zu untersuchendem Gerät gesteckt – den Stromverbrauch eines Elektrogerätes an. So sieht man, ob die Waschmaschine zum Beispiel auch im ausgeschalteten Zustand Strom zieht. Mit dem Messgerät lassen sich auch die jährlichen Betriebskosten des Kühlschranks ermitteln, was eine gute Entscheidungshilfe für eine eventuelle Neuanschaffung schafft.

Die No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz publiziert Stromspartipps im Internet unter www.Stromwen.de – der aktuelle Tipp passend zum Projekt lautet „Leihen statt Kaufen“. Als Alternative zum Kauf trägt auch die Ausleihe von Büchern in Bibliotheken aktiv zum Klimaschutz bei - ein Buch kann von vielen Menschen gelesen werden. Das spart Ressourcen und schont ihren Geldbeutel.

Der Mediothek stehen nun zwei Energiesparpakete zur Ausleihe zur Verfügung. Die reguläre Leihfrist beträgt zwei Wochen.

Additional information