Dokumentationen Spr@chlicht

Bericht über die Wanderfahrt der DaF Gruppen in den Frankfurter Zoo

 Von Dr. Tilmann Kammler

DSC 0003Kurz vor den Osterferien stand für alle 60 Schülerinnen und Schüler, zumeist junge Flüchtlinge, der drei DaF-Klassen ein erfreulicher Ausflug an. Morgens um 9.00 Uhr sind wir von Lollar nach Frankfurt abgefahren, um dort den berühmten Zoo zu besuchen. Die Schüler stammen aus dem Nahen Osten (Syrien, Irak, den Kurdengebieten beider Länder), aber auch aus Afghanistan, Russland, Moldawien, dem Balkan, Iran und Pakistan, sowie auch aus den USA und aus Nord- und Zentralafrika. Schon vor der Abfahrt in Lollar waren die Schüler aufgeregt und sehr gesprächig, sie sangen und freuten sich sichtlich über dieses Event. Da die Schüler weitgehend als Flüchtlinge die CBES besuchen und aus verschiedensten Herkunftsländern den Weg nach Lollar fanden, war dieser Besuch in mehrfacher Hinsicht ein integratives Moment, das die pädagogische und didaktische Arbeit positiv verstärkte.

Weiterlesen: Bericht über die Wanderfahrt der DaF Gruppen in den Frankfurter Zoo

Der Kölner Dom - Beispiel europäischer Kunst- und Kulturgeschichte

Kbild mittel

Am 23. März 2016 haben die drei DaF-Klassen der CBES-Lollar zusammen mit den DaF-Schülern aus Allendorf einen Ausflug nach Köln unternommen. Die Brücke, den Rhein, alles kannten die Schüler aus aller Herren Länder bereits aus ihren Lehrbüchern, doch da war nun alles „live“ zu sehen. Hauptattraktion war natürlich der imposante Kölner Dom mit seinen enormen Kulturschätzen. Schwindelfreiheit bewiesen all die Schülerinnen und Schüler, die bei eisiger Kälte den Turm des Monumentalbaus über die 240 Stufen zu Fuß erklommen - ein unvergessliches Erlebnis.

 

Mit Alltagskunst Deutsch lernen

In einer offenen Kunstwerkstatt Lampen gestalten und den eigenen Wortschatz erweitern, das war das Ziel der mehrstündigen Aktion. Für diesen Zweck hatte die Kunstpädagogin Anne Kristina Schmidt das Materialbuffet mit Vokabelschildern versehen. Das individuelle Entwerfen und Herstellen von Lampen bot zahlreiche Anlässe, bereits erworbenen und neuen Wortschatz aktiv zu gebrauchen. Am Ende verließ jeder Teilnehmer / jede Teilnehmerin den Workshop mit einem funktionierenden Lichtobjekt.

material

Praxis

windlicht

Worte sind Bausteine fürs Leben

Erfolgreiche Kommunikation lässt sich zumeist am Ergebnis messen, doch ist -

wie bei vielen Dingen - der Weg das eigentliche Ziel!

Haende 02Unser innovatives Unterrichtsprojekt der multisensualen Sprachförderung bei Kindern und Jugendlichen mit Migrations- und Flüchtlingshintergrund setzt auf ein handlungsorientiertes Lernen mittels Lego-Technik. Es verbindet Kreativität, naturwissenschaftlich-technisches Vorstellungsvermögen sowie analytisches und abstraktes Denken mit authentischen Sprechanlässen. Unser Ansatz erweitert den Methodenschatz in der Sprachförderung und macht den Weg frei für weitere vergleichbare Elemente im spezifischen Unterricht der Adressatengruppe. Darüber hinaus werden weitere Teilkompetenzen gefördert, die für den schulischen und außerschulischen Alltag zentral sind, so z. B. das strukturierte Arbeiten, das Lesen von Bauplänen, Teamfähigkeit, Aufgabenteilung sowie die Entwicklung von Problemlösungsstrategien am Modell.

Die Stadt- und Schulmediothek unterstützt diese Maßnahme seit Oktober 2015 mit der Anschaffung von verschiedenen Modellbaukästen in enger Abstimmung mit den DAZ-Lehrkräften der CBES Lollar/Staufenberg. Sie begleitet das Projekt und sammelt Ergebnisse hinsichtlich des Lernfortschritts bei den Beteiligten.