Clemens-Brentano-Europaschule - Startseite

Sport- und Spieletag 2019

Klettern -  hüpfen – werfen  und am Ende die Robbe

Der Sport- und Spieletag 2019

IMG 20191219 093501 BURST001 COVER 2Traditionell kurz vor Weihnachten wird die Sporthalle der CBES für alle 5. Klassen in eine vielseitige und kreative Bewegungslandschaft verwandelt. An 14 verschiedenen Stationen die von freiwilligen Helfern aus der Oberstufe betreut werden, muss spielerisch, kooperativ und kämpferisch gegen die Zeit oder gegen einen anderen Gegner im Team angetreten werden. So muss z.B die Boulderwand überwunden, durch ein schwingendes Seil gehüpft, Tore erschossen oder Körbe geworfen werden. Außer diesen klassisch sportlichen Aufgaben wird die Feinmotorik beim Pedalofahren, Eierlaufen oder beim Puzzeln gefordert.

 Es war für alle Beteiligten sichtbar, wie viel Spaß unsere Lollipops an dieser besonderen Form von Wettbewerb hatten und diese Freude wurde durch eine spontane „Robbe“ am Ende des Tages gekrönt.

Das erfolgreichste Team in diesem Jahr war die mit dem vielversprechenden Namen „Die Besten“ angetretenen Jungs aus der 5b, gefolgt von den „Power Pupils“ der 5c und den 3. Platz erreichte die „Sucuk-Gang“ der 5g. Herzlichen Glückwunsch den drei Gewinnerteams!

Vielen Dank an die vielen zuverlässigen und freundlichen Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe die stundenlang erklärt, Punkte gezählt und faire Gewinner an den jeweiligen Stationen ermitteln haben. Ohne eure Unterstützung könnte diese Veranstaltung nicht durchführt werden!

Tobias Bepler-Zimmermann und Carmen Hofmann

Weiterlesen: Sport- und Spieletag 2019

Die CBES-Mensa stimmt mit dem Weihnachtszauber auf Weihnachten ein

Meisterkoch Frank Teuber arbeitet in der Lollarer MensaAm 18. Dezember war es wieder so weit: die CBES-Mensa lud zu einem Genuss für Gaumen und Ohren ein. Professionell unterstützt durch den Meisterkoch Frank Teuber aus Laubach, der auch Rezepte aus seinem Restaurant beisteuerte, zauberte das Küchenteam um Elzbieta Siemon kulinarische Highlights. Mit feinen Suppen, Feldsalat mit Granatapfel, Entenbrust mit Gewürzkirschen oder Linsenbratling mit Champignonsoße bis hin zu zwei vorweihnachtlichen Desserts war bestens für ein Verwöhnprogramm für den Gaumen gesorgt. Alles wurde den etwa 200 Gästen an den weihnachtlich dekorierten Tischen serviert.

Musikalisch stimmte das CBES-Jazztrio gemeinsam mit der Musik-AG auf die Weihnachtszeit ein. Klassische Weihnachtslieder, zum Teil modern interpretiert, gemischt mit modernen Stücken, sorgten zusätzlich für gute Laune.

Frau Siemon in der Mitte und ihr Mensateam bei den VorbereitungenLiebevoll dekoriert leuchtete die ganze Mensa im weihnachtlichen Glanz. Davon ließen sich auch der Staufenberger Bürgermeister Peter Gefeller und die Schuldezernentin des Landkreises Frau Dr. Schmahl verzaubern.

Die Mensa in Lollar gilt in eingeweihten Kreisen als eine der besten Schulmensen in Mittelhessen. Denn hier wird jeden Tag frisch gekocht und dabei achtet das Mensateam stets auf eine Auswahl regionaler und ökologischer Zutaten. Die zahlreichen Schüler und Lehrkräfte können stets zwischen einem vegetarischen und einem nichtvegetarischen Essen wählen und sich anschließend an der reichhaltigen Salatbar bedienen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich täglich lange Schlangen vor der Essensausgabe bilden und das Essen – für Schulmensen nicht unbedingt gewöhnlich – von allen Seiten gelobt wird. Und das alles bekommt man für einen wirklich kleinen Preis.

Musikalische Untermalung des Weihnachtszaubers in der Mensa 2019Aber diesmal gab es keine Schlangen von hungrigen Schülerinnen und Schülern– denn während des Weihnachtszaubers verwandelte sich die Mensa in das CBES -Restaurant. An ihren Tischen sitzend wählten die über 200 Gäste jeglichen Alters aus zwei Menüs und wurden dann von den jungen Kellnerinnen und Kellnern bedient.

 

 

Ein herzlicher Dank gilt allen Mitwirkenden für ihren engagierten Einsatz, auch bereits einige Wochen im Vorfeld der Veranstaltung. Zusammenfassend kann wieder mal festgestellt werden: Da steckt viel Liebe drin! Nun kann es Weihnachten werden…

„We wish you a merry christmas and a happy New Year!“

„Un joyeux Noël et une bonne année!”

Frohe Festtage und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020

wünscht Euch und Ihnen

Die Schulleitung

Französisch-Sprachdiplome an der CBES Lollar

DelfAcht Schülerinnen und Schüler aus der Mittelstufe der Clemens-Brentano-Europaschule haben ihre Delf-Zertifikate entgegennehmen können. Das Delf-Zertifikat ist ein international anerkanntes Sprachendiplom – in diesem Fall für die elegante Sprache unserer französischen Nachbarn. Wer ein solches Diplom erworben hat, kann seine Sprachkompetenz auch bei Bewerbungen im Ausland bei Arbeitgebern, die möglicherweise nicht mit den deutschen Schulnoten vertraut sind, nachweisen. Das Diplom gilt lebenslang und muss nicht erneuert werden.  Das Ablegen einer solchen Prüfung erfordert Einsatz, der über den normalen Unterrichtsaufwand hinausgeht. Dieses Jahr haben Julian Baumgärtner, Carolin Gast, Franziska Gienke, Tim Hauch, Merle Heinrich, Anne Weber und Mika Wilke diese Mühe auf sich genommen. Sie haben sich das Diplom der Stufe A2 erarbeitet. Zudem hat Lilith Karla Turba bereits das nächsthöhere Diplom der Stufe B1 erworben. Ihnen allen sprachen die Fachbereichsvorsitzende Fremdsprachen Frau Marie Luise Schirra und die Fachsprecherin Französisch Ulrike Fischer bei der Überreichung in der Mediathek der Clemens-Brentano-Europaschule ihre Anerkennung aus und machten deutlich, dass diese Schüler einem erfolgreichen Berufsleben als Europäer in einer globalisierten Welt ein Stück näher gekommen sind. 

 

Großbritannien hat gewählt - Brexit!?

20191216 121453Unter diesem Titel besuchten heute die Leistungskurse PoWi und Englisch im Netanya-Saal des Alten Schlosses in Gießen einen Info-Lunch mit Thomas Kielinger. Als langjähriger Korrespondet der "Welt" in London sowie als Autor zahlreicher Bücher über Großbritannien ist Kielinger ein wahrer Kenner der britischen Gesellschaft. Er erklärte in einem ebenso spannenden wie kurzweiligen Vortrag, warum das Verhältnis der Briten zur Europäischen Union so ambivalent ist und wie eine Zukunft zwischen Großbritannien und der EU aussehen könnte. Dabei erhielten die Schülerinnen und Schüler Einblicke und Anekdoten direkt aus dem Herzen des Vereinigten Königreiches und konnten all ihre zuvor im Unterricht erarbeiteten Fragen stellen. Ermöglicht wurde die Veranstaltung durch das Europe-Direct-Informationszentrum des Regierungspräsidiums Gießen in Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung in Wiesbaden. Matthias Payer, Leiter des Aufgabenfeldes Gesellschaftswissenschaften an der CBES in Lollar, bedankte sich bei den Organisatoren Herrn Schär und Herrn Güssgen-Ackva dafür, dass die Schülerinnen und Schüler teilnehmen und auf diese Weise ihre Sicht auf die Finalität des Brexit-Beschlusses relativieren konnten. Zugleich lobte er die vertrauensvolle Zusammenarbeit der CBES mit dem edic-Büro sowie der Landeszentrale und kündigte auch für das kommende Jahr gemeinsame Veranstaltungen an.   

Lollar meets Wetzlar (in Staufenberg)

IMG 20191214 204829Die Darstellendes Spiel-Kurse der August-Bebel-Gesamtschule in Wetzlar (unter der Leitung von Frau Weber) und der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar (unter der Leitung von Christine Kraus) der Jahrgangsstufen 9 und 10 haben gemeinsam ein Theaterprojekt auf die Beine gestellt.

Unter großem Jubel der Zuschauer, die den Burgsaal auf der Burg Staufenberg bis auf den letzten Platz füllten, wurde das Theaterstück AUF DER MAUER AUF DER LAUER uraufgeführt.

Die Performance begeisterte durch eine künstlerische Melange ganz eigener Art. Die Kurse kredenzten ein Crossover zwischen Generationen, Meinungen und Kulturen- verpackt in Ausdruckstanz, Malerei, Musik und Schauspiel. Die Texte wurden von den Schülerinnen und Schülern selbst geschrieben und vertont.

Der vielseitigen Vorstellung sah man die intensive Planungs- und Vorbereitungsphase an. Die Schüler und Schülerinnen hatten sich mit viel Leidenschaft in die Arbeit gestürzt und wurden dabei professionell begleitet. Ekaterina Khmaradas und das Theater Joschik; gefördert von FLUX, Theater & Schule, übten und probten neben den Lehrkräften viele Wochen mit den Theaterkursen, um ein umjubeltes Kunstprojekt auf die Beine zu stellen. Unterstützt wurden sie dabei vom sound&light-Technik-Team der CBES unter Anleitung von Herrn Loos und Herrn Finger. Beteiligt waren aber auch das Kinder- und Jugendbüro und die Flüchtlingshilfe der Stadt Staufenberg.

Schulleiter Andrej Keller der CBES sowie die Schulleiterin der August-Bebel-Schule in Wetzlar Melanie Karl lobten die kreativen Schülerinnen und Schüler und die engagierten Kolleginnen. Sie verabredeten, alles daran zu setzen, das Stück mit demselben Ensemble auch in Wetzlar aufzuführen.

Christine Kraus

Weiterlesen: Lollar meets Wetzlar (in Staufenberg)

Additional information