Clemens-Brentano-Europaschule - Startseite

Schülerschaft der CBES demonstrieren für Klimaschutz

20190315 134549 COLLAGEAuf Initiative der „FRIDAYS-FOR-FUTURE“-Bewegung gingen am heutigen Freitag junge Menschen in über 110 Ländern auf allen Kontinenten auf die Straße und sagten: Bis hierhin und nicht weiter!
Sie folgten damit dem Vorbild der mutigen und inzwischen für den Friedensnobelpreis vorgeschlagenen Klimaaktivistin Greta Thunberg und forderten gemeinsam von den Regierungen ihrer Länder und der internationalen Staatengemeinschaft, ihre Zukunft nicht weiter kurzfristigen Interessen zu opfern.
Lange galt speziell Deutschland als Vorzeigeland in Sachen Klimaschutz und Energiewende. Inzwischen scheinen die älteren Generationen aber durch individuelle Untätigkeit und politisches Zögern die Zukunft der Nachkommen zu verspielen. Dieser Zustand ist für die Kinder und Jugendlichen untragbar!
Auf der zentralen Kundgebung in Gießen forderten die Schülerinnen und Schüler der CBES gemeinsam mit allen Gießener Stadtschulen, dass die Bundesregierung unverzüglich weitgreifende Maßnahmen unternimmt, um auch weiterhin gut auf diesem Planeten leben zu können. Ein beeindruckendes Engagement, das unmittelbar den Wertvorstellungen und Unterrichtzielen der Clemens-Brentano-Europaschule entspricht und deshalb im Vorfeld durch eine liberale Haltung des Schulleiters Unterstützung fand.
In Zeiten zunehmender Politikverdrossenheit und oft unterstelltem Desinteresse erscheint es deshalb klug, den Jugendlichen zuzuhören sowie ihre Meinungen und Belange ernst zu nehmen. Die gesamte Schulgemeinde kann auf den engagierten, friedlichen und kreativen Protest sowie auf die klare politische Botschaft unserer Schülerinnen und Schüler stolz sein. Für die Rahmenorganisation gilt hierbei der Schülervertretung der CBES-Lollar besonderer Respekt und Dank.

Matthias Payer
Leiter des Aufgabenfeldes Gesellschaftswissenschaften
Clemens-Brentano-Europaschule

Aktuelle Meldung:

Es gab am Sonntagvormittag einen Notfalleinsatz der Feuerwehr wegen eines Schwelbrandes in der Holzwerkstatt der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar. Der Einsatz ist abgeschlossen. Aus bisher unbekannten Gründen hatte sich im Bereich der Absaugeinrichtung ein Schwelbrand entwickelt, der zu einer starken Rauchentwicklung führte. Zu einem offenen Brand ist es nach bisheriger Lageeinschätzung nicht gekommen, sodass sich die Schäden in Grenzen halten. Allerdings hat es sich als besonders schwierig erwiesen, die kontaminierte Luft aus dem Kellerraum abzusaugen. Die Feuerwehr Lollar konnte aber nach mehreren Stunden mit schwerem Gerät und mithilfe der Werksfeuerwehr von Bosch-Buderus für reine Luft sorgen. Dies haben entsprechende Messungen bestätigt. Selbige Messungen werden am Montagmorgen vor Unterrichtsbeginn von der Feuerwehr noch einmal durchgeführt, um die Ergebnisse zu bestätigen und jegliches Risiko auszuschließen.

Schulleiter, Hausmeister und Werkstattleiter der Schule waren bei dem mehrere Stunden andauernden Einsatz vor Ort. Vertreter der Bauunterhaltung und die Schuldezernentin des Landkreises machten sich ebenfalls ein Bild von der Schadensstätte. Von Seiten der Schule gilt es der Lollarer Feuerwehr und der Werksfeuerwehr Buderus für das schnelle und beherzte Vorgehen einen großen Dank auszusprechen. Dadurch ist ein größerer Sachschaden verhindert worden.

Der Unterricht findet am Montag regulär statt. Die Holzwerkstatt bleibt allerdings wegen kriminalpolizeilicher Untersuchungen bis auf Weiteres gesperrt. Wieso sich der Schwelbrand am Wochenende entwickeln konnte, ist zurzeit unklar und wird noch untersucht.

Für weitere Rückfragen steht die Schulleitung der CBES jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Andrej Keller, Schulleiter der Clemens-Brentano-Europaschule Lollar

Fridays for Future

Friday

Veranstaltungshinweis:

Jugendliche gehen über IHRE Grenzen – Pubertät

Eine Veranstaltung an der CBES Lollar

Eine Lebensphase voller Veränderungen und Entwicklungen. Eine Welt wird entdeckt - mal bedächtig, mal mit vollem Risiko. Jugendliche gehen dabei über ihre und unsere Grenzen. Mal mit Fragen, mal mit extremen Ansichten.

  • Wie können Eltern Kinder in der Pubertät begleiten?
  • Wie finden Jugendliche ihren Ort in der Gesellschaft?

Ein Abend voller Impulse, Anregungen und Zeit für eigene Fragen und den gemeinsamen Austausch findet rund um den Umgang mit der schwierigen Zeit der Pubertät an der CBES statt.

Themen sind:

- Identitätsentwicklung und Werteaneignung von Jugendlichen

- Herausforderungen durch gesellschaftlichen Wandel

- Umgang in der Familie

 

Eingeladen sind Eltern, Lehrer, Sozialarbeiter …. eigentlich alle interessierten Menschen

Wo:  Im Mensa Nebenraum der Clemens-Brentano-Europaschule am

Dienstag 19.03.2019, 19:30 - 21:00 Uhr

Referent Thorsten Niebling - Rote Linie Marburg

Veranstalter ist der Schulelternbeirat im Rahmen des Elternkompetenzzentrums

„Achterbahnen – schwungvoll konstruiert“

gruppeNach 10 Wochen planen, skizzieren, werkeln, wieder verwerfen und neu beginnen sind sie endlich fertig: 5 Achterbahnen, die die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c jetzt bei der hessische Ingenieurkammer in Wiesbaden einreichen und damit (natürlich) auf einen Hauptpreis hoffen. Unser Schulleiter Herr Keller war auf jeden Fall schon mal begeistert!

Vor 10 Wochen begannen die Kinder im Rahmen ihres N5-Projekttages gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Seegräber und Frau Hofmann von Seiten der Schulsozialarbeit mit dem Projekt „Achterbahn“. In einem ersten Schritt lernten sie verschiedene Achterbahnen anhand von Bildern kennen und tauschten sich darüber aus, worauf man bei der Konstruktion achten muss. Sie lernten aber auch verschiedene Designs kennen und erfuhren, wie wichtig die Optik für eine tolle Achterbahn sein kann. Um sich dem Thema praktisch zu nähern, bauten die Schülerinnen und Schüler zu Hause kleine und große (J) Kugelbahnen und konnten damit schon erste Erfahrungen sammeln, die ihnen beim späteren Bauprojekt sehr hilfreich wurden.

galaxy coaster  snake

Dann ging das eigentliche Bauprojekt „Achterbahn- schwungvoll konstruiert“ im Rahmen des SozL (soziales Lernen)-Unterrichtes endlich los:

Die Schülerinnen und Schüler haben sich in fünf Kleingruppen zunächst auf ein gemeinsames Ziel geeinigt, Skizzen zur Vorab-Planung erstellt und diese dann mit Alltagsmaterialien und Holz in ein Modell umgesetzt.

Für die Holzarbeiten musste zuvor ein „Werkzeugführerschein“ bestanden werden, bevor es mit sägen, bohren und hämmern an die praktische Umsetzung ging. Aber auch Toilettenpapierrollen, Rohr-Isolationsmaterialien und verschiedene Schläuche kamen zum Einsatz. Und zum Abschluss wurde kreativ gepinselt und dekoriert! Und fertig waren fünf tolle Achterbahn-Modelle:

Weiterlesen: „Achterbahnen – schwungvoll konstruiert“

Additional information